ENGLISCH    DEUTSCH

slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow slideshow

Kokoswasser – ein absoluter Alleskönner

Images

Kokoswasser befindet sich im Hohlraum der noch grünen, nicht ausgereiften Kokosnuss. Pro Nuss kann man 0,5 l bis 1 l Kokoswasser gewinnen. Je reifer die Frucht, desto weniger Kokoswasser enthält sie. Die gelbfarbige King Coconut, in Sri Lanka auch "Thambili" genannt, wird speziell als Trink-Kokosnuss gezüchtet. Sie enthält weniger Fruchtfleisch, dafür mehr Fruchtwasser.

Kokoswasser ist gesund, enthält keinen Zucker, wenig Fett und ist ein natürlicher Lieferant für Vitamine, Nährstoffe, Mineralien und Spurenelemente. Kokoswasser ist eine echte Vitaminbombe und dank seinem niedrigen Säuregehalt schonend für den Magen. Hochleistungssportler erzielen damit schnell und wirksam einen Mineral- und Nährstoffausgleich.

Ein Glas Kokoswasser löscht nicht nur den Durst, sondern vertreibt auch Müdigkeit und liefert lebenswichtiges Kalium, Zink, Jod, Magnesium und vieles andere mehr: Alles in allem – ein echter "Allrounder".

Kokoswasser beeinflusst den Stoffwechsel positiv und wird gerne bei Entschlackungskuren eingesetzt. In der Schwangerschaft und Stillzeit können sich Mutter und Kind mit Kokoswasser wichtige Nährstoffe auf leicht bekömmliche Weise zuführen. Ein absolutes "Muss" für eine gesunde Ernährung aufgrund der vielen Spurenelemente und Antioxidanten.

Kokoswasser ist entzündungshemmend, fiebersenkend und besonders leicht verdaulich. In der Medizin kann es bei Verdauungsstörungen, Harnsystem-Erkrankungen, Überhitzung und sogar bei Osteoporose eingesetzt werden.

Kokoswasser lässt sich zu leckeren Drinks auch mit Alkohol mischen. Und für den Fall, dass der letzte Drink einer zu viel gewesen wäre: Kokoswasser hilft auch prima gegen einen Kater.

Beschaffenheit: Durchsichtige Flüssigkeit
Geruch: Geruchlos